Aktuelles‎ > ‎

Rückblick 1. ARIS@school UserDay

veröffentlicht um 12.06.2014, 04:09 von Knut Harms   [ aktualisiert: 12.06.2014, 04:09 ]

1. aris@school Userday

Am 5. Juni fand der erste aris@school UserDay statt. Eingeladen hatten die Software AG und schulprozesse.de. Schwerpunkt des UserDays war die Unterstützung des neuen Büroberufs "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement" sowie die Präsentation der neuen ARIS Version 9.6 für Schulen.

Nach einer grundlegenden Unterstützungsdarstellung der Software AG durch Jürgen Powik, stellte Matthias Hippler die neue ARIS Version 9.6 vor. Herr Hippler begleitet das Projekt schon seit vielen Jahren. Ihm ist beispielsweise das Auswertungsskript "Prozesskosten light" zu verdanken.

Der zweite Teil der Veranstaltung stand ganz im Zeichen der unterrichtlichen Verwertbarkeit. Nachdem den Teilnehmern anhand des neuen Workshops exemplarisch gezeigt wurde, wie der Unterricht im Themengebiet BPM in einem kaufmännisch akzentuierten Bildungsgang (Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Berufsfachschule) durchgeführt werden könnte, folgte ein Miniworkshop ¨EPK-Methode¨. Abschließend bekamen die Teilnehmer einen kurzen Einblick in die praktische Nutzung des ARIS "Fat-Client" im schulischen Umfeld.

ARIS 9.6

In Kürze wird die ARIS Version 9.6, die seit Langem verfügbare Version 7.2 im Bereich der Schulen ablösen. Alle neu beantragten Schlüssel werden dann automatisch auf die neue Version ausgestellt. Schulen, die einen zeitlich begrenzten 7.2. Schlüssel nutzen, sollten vor Ablauf des Lizenzzeitraums die eigenen Datenbanken sichern um sie bei Bedarf in ARIS 9.6 migrieren (rücksichern) zu können.

Was bietet nun die neue ARIS Version? Unser erster Erfahrungsbericht: Zunächst einmal fallen wohl jedem Admin die neuen technischen Anforderungen der Version 9.x auf. So sollte man dem Server mindestens 8 GB Hauptspeicher spendieren. Und ein wenig flotter sollte der Prozessor auch sein. So viel Anforderung für ein Softwareprodukt? Diese Frage ist berechtigt, aber auch eindeutig zu beantworten. JA. Zum einen liegt das darin begründet, dass ARIS gleichzeitig eine Vielzahl von Anwendern zu verwalten hat, zum anderen besitzt die neue Version einen Automatismus, der jedes Administratorenherz höher schlagen lässt. ARIS muss nur noch auf dem Server installiert werden, denn die Schüler beziehen die Software dann über das Netzwerk (SAAS). Ein immenser Vorteil, zumal Schüler bei Freigabe des Servers auch zu Hause an den Modellen weiterarbeiten können. Durch den grundlegend technisch neuen Serveraufbau arbeitet ARIS sehr schnell.

Und wie sieht der Client aus? Schick - anders ist es nicht auszudrücken. Zeitgemäß und modern. Und das, ohne dass sich der Nutzer vollkommen neu einarbeiten muss, wie es bei einigen Produkten des Office Bereichs wohl schon vorgekommen sein soll ;-)

Im Bereich der Auswertungen hat das neue ARIS einiges zu bieten. Sogenannte adhoc-Abfragen beantworten Fragestellungen wie ¨Welche Anwendungssysteme müssen der Servicekraft zur Arbeit zur Verfügung stehen?¨. Auswertungen sind nun nicht mehr an ein starres Report-Korsett gebunden, sondern können spielerisch in alle Richtungen ausgeführt werden. Das Übertragen von Attributen in eine eigene Tabellenkalkulation bietet viel Spielraum an Auswertungsideen.

Grundlegend verändert hat sich die User Verwaltung von ARIS. Während bei der Version 7.2 alle Nutzer an die entsprechende Datenbank gekoppelt waren und sich Klassen damit durch das Duplizieren einer Musterdatenbank anlegen ließen, nutzt das neue ARIS eine zentrale Nutzerverwaltung. In dieser sind alle Nutzer eingetragen und werden anschließend einer Datenbank und einem entsprechenden Ordner zugeordnet. Ein Verfahren, das für Schulen auf Grund der Vielzahl von Schülern nicht anzuwenden ist. Um dieses Problem zu lösen, haben wir gemeinsam einen Report entwickelt, der den Schuladministratoren die maximale Unterstützung bieten soll. Dieser Report liest eine Excel-Tabelle mit Klassenbezeichnung, Lehrer und Schülern ein, generiert User-Accounts, Klassendatenbanken und nutzerspezifische Ordner mit entsprechenden Rechten. Somit kann ARIS auch weiterhin effizient und effektiv administriert werden. Denn in erster Linie wollen Sie mit Ihrer Klasse ARIS anwenden und nicht administrieren.

Durch die Umstellung der Software, das Administrationstool für Schulen und die in Kürze angepassten Workshops, kann es bald mit ARIS 9.6 an den Schulen losgehen. Wir informieren Sie, wenn es soweit ist.

Neuer Workshop

Erstmalig wurde auf dem aris@school UserDay in Düsseldorf auch der neue Workshop Prozess- und Projektmanagement - für Kaufleute¨vorgestellt. Dieser zielt im Gegensatz zu unseren weiteren Geschäftsprozessworkshops rein auf die kaufmännische Ausbildung.

Der Workshop lebt von zahlreichen Übungen, die im Arbeitsheft händisch vorbereitet und dann in ARIS überführt werden. Leitmotiv ist das ERP-System und der damit verbundene Absatzprozess. Zur Bearbeitung der Prozesse nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem virtuellen Betriebspraktikum teil. Zahlreiche Aufgaben werden direkt im Heft und anschließend im Mapping-Tool bearbeitet.

Bei Einführung des Workshops im Unterricht erhalten die Lehrkräfte die Musterlösung kostenfrei. Diese enthält auch zwei Musterklausuren. So wird der Einstieg vereinfacht. Zahlreiche Hilfen auf www.v-mw.de leisten einen weiteren Beitrag, dass das Thema Prozess- und Projektmanagement in den wirtschaftlichen Berufen schülerzentriert vermittelt werden kann.

Der Workshop (bis einschließlich Version 7.2) ist ab sofort verfügbar. Bis spätestens September sollen alle Workshops auf die Version Express, 7.x und 9.x umgestellt werden.

Den Workshop finden Sie hier ...